Mitteilung der Stadt Nidda zur aktuellen Corona-Pandemie

Aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie

Die landesweite Anordnung zur Schließung der Schulen und Kindertagesstätten hat natürlich auch ab sofort für die Einrichtungen in der Stadt Nidda Gültigkeit.

Die Betreuung in den städtischen Kindertagesstätten wird ab Montag, dem 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien (17.04.2020) ausgesetzt.

Die Betreuung in den Kindertagesstätten wird dann weiterhin ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen:

Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeiten in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu diesen Berufsgruppen zählen die Polizei, Berufsfeuerwehr, Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks und Katastrophenschutzes sowie Richter und Staatsanwälte. Weiterhin gilt die Ausnahme für die Infrastruktur des Gesundheitswesens.
Eine detaillierte Auflistung der betroffenen Berufsgruppen ist auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration nachzulesen.

https://soziales.hessen.de/…/coro…/umgang-mit-corona-schulen

Erziehungsberechtigte aus den vorgenannten Berufsgruppen können am Montag ihre Kinder in die Kita bringen, in der sie angemeldet sind. Im Verlauf des Tages wird den Eltern mitgeteilt, welche Einrichtungen bis zum 17.04.2020 geöffnet bleiben, bzw. wo die Notbetreuung ab Dienstag, dem 17.03.2020 stattfinden wird.

ACHTUNG:

Nicht betreut werden kann Ihr Kind, wenn es
– Krankheitssymptome aufweist
– in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem
Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage
vergangen sind
– sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung
oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit
dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch
keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Die derzeitige Schließung von städtischen Einrichtungen wird wie folgt erweitert:

Die Justus-von-Liebig-Therme bleibt zunächst bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Alle öffentlichen Bereiche der städtischen Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser bleiben geschlossen.

Das Begegnungscafé bleibt geschlossen.

Das Standesamt wird weiter bereits vereinbarte Trauungen durchführen. Es werden allerdings nicht mehr Personen als die zu Trauenden und die Trauzeugen eingelassen.

Der Recyclinghof bleibt geöffnet. Der Betrieb wird aber derart gedrosselt, dass weniger Kunden gleichzeitig das Betriebsgelände betreten oder befahren dürfen.

Aktuelle Das Rathaus bleibt geöffnet. Der Besuchsverkehr wird allerdings auf das dringend notwendige Maß beschränkt.
Anfragen sollten zunächst telefonisch oder per Mail abgeklärt werden.

Vortrag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung im Bürgerhaus Nidda, Kleiner Saal

Am 25. September 2019 um 14.30 Uhr referiert Frau Marion Grumbrecht, Mitarbeiterin vom Betreuungsverein im Diakonischen Werk Wetterau e.V., im Bürgerhaus Nidda, Kleiner Saal, zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Durch einen Unfall, eine Krankheit oder fortschreitendes Alter kann jeder in eine Situation kommen, in der er seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann und auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Auch wenn man hieran nicht gerne denkt, sollte man sich rechtzeitig mit der Situation einer möglichen Hilflosigkeit befassen. Unser Rechtssystem stellt für diesen Fall eine Reihe von Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Über diese wird Frau Grumbrecht informieren. Vielen Menschen wird es zunehmend ein Bedürfnis insbesondere durch eine Patientenverfügung über die letzte Lebensphase oder bei schwerer Erkrankung Handlungsanweisungen für ihre ärztliche Behandlung zu geben. Jeder Mensch hat das Recht für sich zu entscheiden, ob und welche medizinischen Maßnahmen für ihn ergriffen werden. Es ist jedoch wichtig, dass dieser Wille im Zweifel auch von jemandem zur Geltung gebracht wird, wenn man nicht mehr für sich selbst sprechen kann. Für die bevollmächtige Vertrauensperson oder für die rechtliche Betreuerin / den Betreuer ist die Patientenverfügung verbindlich. Diese müssen den in der Patientenverfügung geäußerten Willen Ausdruck und Geltung verschaffen. Nach einem Vortrag seitens Frau Grumbrecht wird es ausreichend Zeit für Fragen und eine angeregte Diskussion der Teilnehmenden geben.

Verkehrszeichenschulung für Senioren

Der Seniorenbeirat Nidda lädt in Kooperation mit der Fahrschule „Martin‘s Fahrschule“ am Dienstag, 17. September 2019, von 9.00 Uhr bis 10.30 Uhr zur Verkehrszeichenschulung für Seniorinnen und Senioren ein. Das Fahrschulteam Martin Stalinski und Patrick Minnert thematisiert vor allem die Bedeutungen von neu eingeführten Verkehrszeichen und Verkehrsreglungen. Die Schulung wird im Kleinen Saal im Bürgerhaus Nidda angeboten. Um die Veranstaltung besser koordinieren zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung über das Niddaer Rathaus unter der Ruf-Nr. 06043/8006-235.